Donnerstag, 9. Juni 2016

[LEBENSZEICHEN] Was war los?

Hallo Ihr Lieben, 

ich wollte dann doch endlich mal wieder ein Lebenszeichen von mir geben und euch kurz ein bisschen erzählen was los war, und wie es weiter geht.

Also...warum so lange nichts mehr kam liegt daran das ich beruflich in eine andere Abteilung versetzt wurde, in der ich mich natürlich erstmal richtig einarbeiten musste. 

Außerdem habe ich bereits im Oktober einen neuen Partner kennengelernt habe und dadurch bin ich in den letzten Monaten einfach nicht viel zum Lesen gekommen, aber in der nächsten Zeit werde ich wieder sehr viel Zeit zum Lesen haben. Denn ich darf seit heute vorerst nicht mehr arbeiten gehen, da ich von meinem Arzt ein Beschäftigungsverbot auf Grund einer Schwangerschaft (sogar Zwillinge =)) 

Und deshalb werden in der nächsten Zeit wieder mehr Blogeinträge und auch wieder Videos von mir kommen. =)

Montag, 28. März 2016

[INFO]

wie ihr sicher schon mitbekommen habt ist seit Oktober nichts mehr auf diesem Blog passiert was mir auch sehr leid tut, aber seit Oktober gab es einige Veränderungen in meinem privat Leben, ich habe einen neuen Partner kennengelernt und auch beruflich gab es Veränderungen. Und so kam es das ich von Oktober bis jetzt gerade mal ein Buch beendet habe. Aber ich werde versuchen jetzt wieder mehr zu lesen und auch wieder mehr zu bloggen. Ich möchte mich aber bei meinem Abonnenten bedanken die trotzdem noch meinen Blog verfolgen.
Wie genau es hier weiter geht weis ich noch nicht. Aber ich weis das ich in diesem Jahr an keiner Lese-Challenge teilnehmen werde.

[Rezension] Jungs to go von Lisa Aldin

...erst mal möchte ich mich entschuldigen das es sooo lange nichts von mir gab. Aber ich bin einfach nicht dazu gekommen.




Quelle: randomhous.de

Titel: Jungs to go
Autor: Lisa Aldin
Verlag: heynefliegt
Seiten: 356 (ohne Danksagung)


Inhalt: 

Toni Valentine kommt an eine neue Schule. Eine reine Mächenschule was ihr überhaupt nicht gefällt da sie in ihrer Freizeit ausschließlich nur mit Jungs zu tun hat. An der Schule lernt sie Emma kennen die eigendlich das komplette Gegenteil von ihr ist. Emma ist ein typisches Mädchen sie steht auf Jungs, Nagellack und pink. Aber trotzdem freunden Toni und Emma sich sehr schnell an und gemeinsam kommen sie auf die Idee eine Art Jungsverleih zu starten wo andere Mädchen der Schule ich Jungs leihen können um Ex-Freund eifersüchtig zu machen. Das ganze läuft auch ganz gut bis Toni sich ausgerechnet in den Jungen verliebt der bei den anderen Mädchen am beliebtesten ist.

Meine Meinung

Die Geschichte rund um Toni gefällt mir wirklich gut, die Charaktere sind toll gestaltet und alle auf ihre eigene Art und Weise liebenswert. Die Idee der Geschichte gefällt mir gut, die Umsetzung hätte ich mir allerdings etwas anders vor gestellt. Im Mittelteil des Buches fehlt es ein bisschen an fahrt und zum Ende hin bekommt man als Leser den Eindruck das die Autorin einfach nur noch schnell fertig werden wollte. Was man der Autorin jedoch hoch anrechnen muss am Ende des Buches bleiben keine größeren Fragen offen. Ich kann das Buch im Großen und ganzen weiter empfehlen, denn es ist eine schöne lockere und leichte Geschichte für zwischen durch. Das Buch ist gut für jung und alt geeignet, es geht um die erste Liebe, und die Schwierigkeiten wenn aus Freundschaft plötzlich Liebe wird. 
Die Covergestaltung ist sehr passend und man bekommt schon nur auf Grund des Covers lust auf das Buch. 

Ich habe das Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar bekommen und habe mich sehr darüber gefreut.  Und an dieser Stelle möchte ich mich auch noch einmal beim Verlag dafür bedanken.

Das Buch bekommt von mir sehr gute vier Sterne.



Dienstag, 29. September 2015

[REZENSION] Das Kind - Sebastian Fitzek

Heute hab ich wieder eine Rezension für euch.


Titel: Das Kind
Autor: Sebastian Fitzek
Seiten: 388
Verlag: Droemer - Knaur


INHALT: 

Als Strafverteidiger Roberst Stern diesem ungewöhnlichen Treffen zugestimmt hatte, wusste er nicht, dass er damit eine Verabredung mit dem Tod einging. Noch weniger ahnte er, das der Tod 1,43 m messen, Turnschuhe tragen und lächelnd auf einem gottverlassenen Industriegelände in sein Leben treten würde.
Simon, von nun an Sterns ständiger Begleiter,ist ein zehnjähriger Junge und fest davon überzeugt, in einem früheren Leben ein Mörder gewesen zu sein.
(Quelle: Klappentext)

MEINE MEINUNG:

Der Schreibstil hat mir wie immer sehr gut gefallen und ich mag Sebastian Fitzek nach wie vor sehr gerne. Allerdings muss ich sagen das das nicht gerade sein bestes Buch ist. (Meine Meinung) Ich finde das am Anfang zu viele verschiedene Themen angeschnitten wurde bis klar war auf was das ganze hinausläuft. Ich hatte den Eindruck das der Autor am Anfang selber noch nicht richtig wusste in welche Richtung es gehen sollte. 
Die Charaktere waren gut und vor allem Simon ist mir sehr ans Herz gewachsen. Das ganze Buch über wusste ich nicht wie das ganze ausgehen könnte und das Ende war wie immer bei Fitzek sehr überraschend. Es ist spannend und mitreisend und man fiebert mit den Protagonisten mit. Und dennoch hat mir das gewisse etwas gefehlt. Ich kann nicht genau sagen was mir gefehlt hat. 
Das Buch konnte mich begeistern aber es hat mich nicht umgehauen. 


Mittwoch, 23. September 2015

[REZENSION] Das Juwel - Die Gabe von Amy Ewing

...und wie eine Rezension =) dies mal von einem Buch was man durchaus auch als "Wolf im Schafspelz" bezeichnen kann. Warum? 
Lest selbst! =) 


Titel: Das Juwel - Die Gabe 
Autor: Amy Ewing
Seiten: 445
Verlag: FJB

INHALT:

Prunkvolle Schlösser, schöne Kleider, rauschende Feste. Stell dir vor, du wirst auf Grund deiner Begabung für ein solches Schwelgenim Luxus auserwählt. Du darfst im Palast der Herzogin wohnen. Aber was passiert wenn u ihr trotz deines herausragenden Talents und deiner ausergewöhnlichen Schönheit nicht geben kannst, was sie verlangt?
(Quelle: Klappentext)

Wir lernen Violet kennen bei ihr wurde im alter von 12 Jahren festgestellt das sie eine besondere Gabe hat, sie kann Dinge in Form und Farbe verändern und z. B. Blumen zum wachsen bringen. Und deshalb kommt sie in eine Verwahranstalt wo sie lernt mit dieser Gabe um zu gehen. Mit ihr sind natürlich noch viele andere Mädchen dort die die selbe Gabe haben. Man bezeichnet diese Mädchen als Surrogat. Mit 16 Jahren bekommen die Mädchen eine Nummer von 1 bis 200 und werden zu einer Auktion geschickt wo sie dann von den Adeligen ersteigert werden. 

Mehr möchte ich an dieser Stelle eigentlich nicht zum Inhalt sagen. 

MEINE MEINUNG: 

Der Klappentext verrät nicht mal ansatzweise worum es in dem Buch wirklich geht. Was mit Sicherheit daran liegt das die "Surrogat" es auch noch nicht so richtig wissen. 
Wenn man sich das Buch anschaut, kann man vermuten das die Geschichte so ein bisschen in Richtung "Selection" geht. Aber diese Buch kann man nicht im geringsten mit "Selection" vergleichen. 
Ich muss ehrlich sagen das ich so ein bisschen meine Schwierigkeiten habe Das System mit den einzelnen Schichten zu verstehen. Aber am Anfang des Buches hat man eine Zeichnung wo auch die einzelnen Schichten erklärt werden etc. und das hat mir sehr geholfen den Überblick zu behalten. 
Das Buch war zwar von der Geschichte nicht so wie ich es mir vorgestellt habe, aber es hat mir trotzdem sehr gut gefallen. Manche Stellen im Buch sind wirklich erschütternd und fast schon Menschen verachtend. Aber ich finde die Geschichte gut da ich sowas in der Form noch nicht gelesen habe. 
Die Charaktere sind sehr gut gestaltet jeder auf seine eigene Weise. Violet sympatisch und man merkt sehr schnell das sie weis was sie will. Die Herzogin war mir am Anfang echt unsympathisch hat zwischen zeitlich mal eine weichere Seite gezeigt und zum Ende hin...naja das musst ihr selbst lesen =)
Im Laufe der Geschichte entwickelt sich auch eine Liebesgeschichte die meiner Meinung nach nicht unbedingt hätte sein müssen. In dem Buch werden einige verschiedene Themen angeschnitten, vielleicht auch schon ein bisschen zu viele deshalb gibt es einen Stern ab zug. 
Das Ende des Buches hätte ich so überhaupt nicht erwartet. ABER Es endet mit einem bösen, ganz bösen Cliffhanger und es ärgert mich ein bisschen das ich nicht mit dem lesen gewartet habe bis der zweite Teil erschienen ist. 
Für diejenigen von euch die da zu den ganz ungeduldigen gehören die sollten vielleicht mit dem lesen noch etwas warten =) 
Band 2 erscheint im Englischen voraussichtlich Anfang Oktober, ich hoffe die deutsche Ausgabe nicht zu lange auf sich warten lässt. 

Das Buch bekommt von mir sehr gute: 






Sonntag, 20. September 2015

[CURRENTLY READING] September 2015

Hallo Ihr Lieben, 
ich dachte mir ich zeige euch mal wieder die Bücher die ich aktuell lese und erzähle euch schon mal grob wie sie mir gefallen. 



oke...kommen wir zu den Büchern. 

"Das Kind" von Sebastian Fitzek, ist wieder ein typischer Fitzek. Das letzte Buch was ich von ihm gelesen habe war "Noah" und das hat mir ja nicht ganz so gut gefallen. "Das Kind" hab ich jetzt bis zu Hälfte durch und es gefällt mir ganz gut. Ich bin natürlich gespannt was da noch so kommt =)

"Selection - Die Elite" ist eigentlich ein Re-Read, weil ich diese Jahr auf jeden Fall noch den dritten Band lesen möchte und ich mich an der zweiten so garnicht mehr erinnern kann. 

"Rückkehr ins Zombieland" will ich immer mal so ein bisschen nebenbei lesen weil ich das Buch sonst immer weiter vor mich her schieben würde...weil ich weis das die Schrift nicht wirklich groß ist =) 

Und zu guter letzt "Das Juwel" welches ja Bookcircle - Buch für September ist und ich das erstemal mit lesen =) Und obwohl das Buch von aussen ehr an Selection erinnert, geht die Thematik in eine ganu andere Richtung. 

Schaut auch gerne auf meinem Youtube-Kanal vorbei da habe ich auch ein Video zu den Büchern gemacht.  

hier kommt ihr direkt zum Video 

Freitag, 11. September 2015

[REZENSION] Alice im Zombieland - Gena Showalter


Titel: Alice im Zombieland
Autor: Gena Showalter
Seiten: 399 (ohne Danksangung)
Verlag: MiraTaschenbuchverlag (Darkiss)


INHALT:

An ihrem 16. Geburtstag sieht Alice "Ali" Bell eine Wolke, die die Form eines weißen Kaninchens hat. Kurz darauf passiert, was Alice nie für möglich gehalten hätte: Ihre Eltern, ihre Schwester und sie werden von Zombies angegriffen. Nur Ali überlebt. Sie zieht zu ihren Großeltern nach Birmingham und fängt an einer neuen Schule an. Um ihre Familie zu rächen, will Ali lernen, Untote zu besiegen. Um zu überleben, muss sie dem undurchsichtigsten Typ an der Asher High vertrauen: Cole Holland weiß, wie man Zombies jagt. Aber er hat selbst Geheimnisse; und es scheint, dass die größten Gefahren dort lauern, wo Ali sie am wenigsten vermutet.
(Quelle: Klappentext)

MEINE MEINUNG:


Ich hatte so ein bisschen Schwierigkeiten in das Buch rein zu kommen. Was aber mehr daran lag das ich an den ersten 70 Seiten 4 Wochen gelesen habe (ungelogen). Aber wenn man dann ein mal drin ist, lässt es sich relativ gut weg lesen. Das Buch ist in der Ich-Form geschrieben, und trotzdem wird der Leser ab und an direkt angesprochen.

Ich finde das ehr ruhig, es gibt schon einige spannende Szenen aber durch den Schreibstil der Autorin bekommt das Buch ein ruhige Atmosphäre. So das man sehr gut in den Welt von "Alice" eintauchen kann und man ehr das Gefühl hat die Geschichte gemeinsam mit Alice zu erleben an statt einfach "nur" Leser der Geschichte zu sein. Die Charaktere haben mir gut gefallen, vor allem "Alice" und ihre Entwicklung im Laufe das Buches. Am sympatischsten war mir "Kat" und ihre lockere und leichte Art die Dinge einfach so zu nehmen wie sie kommen. "Cole" gegenüber bin ich hingegen immer noch ein bisschen misstrauisch und ich bin gespannt wie er sich im zweiten Band entwickelt.
Alles in allem hat mir das Buch trotz anfänglicher Startschwierigkeiten ziemlich gut gefallen und ich bin sehr froh das ich den zweiten Band direkt nach schieben kann, denn wenn ich jetzt nicht direkt weiter lese sondern noch ein paar Wochen warte habe ich die Befürchtung das ich nicht mehr in den zweiten Teil rein komme und dann das Interesse verliere. Allerdings ist das Ende des ersten Bandes jetzt nicht so spannungsgeladen das man das Bedürfnis hat direkt weiter lesen zu müssen. Es ist ein tolles Buch über Liebe, Freundschaft und Familie und eigentlich ist es ganz anders als ich es erwartet hätte, wobei ich mir nicht mal im klaren darüber bin was ich überhaupt von dem Buch erwartet habe, aber es hat mir trotzdem gut gefallen. 
Und obwohl eine Wendung zum Ende hin wirklich klischeehaft war, bekommt das Buch von mir: